Vahrenwalderstraße 02.09.2011 Bahnunfall

Veröffentlicht auf von caatii

Wie jeden Freitag war auch vor drei Tagen wieder das Treffen an der Vahrenwalder. Zum Glück waren mein Freund und ich diesesmal nicht dabei, weil die ganzen Tuner Zeugen eines tödlichen Unfalls werden mussten.

 

Freitags treffen sich alle möglichen Menschen an der Vahrenwalder bei der Aral um sich ihre (getunten) Autos zu zeigen oder darüber zu reden was es neues auf dem Markt gibt. Klar gibt es auch ein paar Idioten, die dann zu schnell fahren um sich zu präsentieren, aber alles in einem ist es ein friedliches Treffen mit hunderten von begeisterten Auto- und Motorradfahrern. Die neuen Felgen werden gezeigt, der neue Sportauspuff, der Bass wird präsentiert, die eingebauten Lichter wergen gezeigt, Fehlzündungen, quietschende Reifen beim wegfahren etc DAS ist das Treffen was Freitags auf der Vahrenwalder gegen 19uhr anfängt. Diesen Freitag waren wir mal nicht da, weil wir uns (zum Glück) fürs Kino entschieden haben.

 

Letzten Freitag ist bei diesem Treffen ein 24-jähriger Mann beim überqueren der Bahngleise tödlich verunglückt. Er wollte von Audi zur Tankstelle und musste dabei die Gleise überqueren, wo er anscheind die Bahn übersehen hat. Seine Freunde hatten ihm noch zugerufen, aber es war zu spät. Die stadteinwärtsfahrende Bahn erwischte ihn trotz Notbremsung.

Die Einsatzarbeiten wurden durch die gaffenden Zuschauer beeinträchtigt, weshalb die Feuerwehr versuchte einen Sichtschutz mit ihren Fahrzeugen zu erbauen.  Viele, die das Unglück mit ansehen mussten kollabierten und wurden von der Feuerwehr aufgepeppelt.

 

Es ist ein sehr tragischer und trauriger Unfall. So ein junger Mensch hätte nicht an so einem Abend, der Spaß machen soll sterben dürfen. Mein tiefstes Beleid gehört den Angehörigen, Freunden, Bekannten, Zeugen, Helfern und dem Bahnfahrer. Und ich wünsche ihnen viel Kraft in der nächsten Zeit.

 

Jedoch verstehe ich die leute nicht, die dem Tuningtreffen die Schuld geben. Es ist ein Bahnunfall gewesen, den es in Hannover leider viel zu oft gibt (Linden - schwarzer Bär - Mann wurde 80m mitgeschleift)

Ich finde es sehr schade, dass die Presse die Schuld auf die Tuner und ihre "illegalen Rennen" schiebt, die gar nicht mehr gefahren werden.

 

Hier nochmal der Einsatzbericht der Feuerwehr Hannover über das Unglück:

link

Bilder findet ihr auf der Internetseite der HAZ oder im Hamburger Abendblatt...

 

R.I.P

 

 

Edit:

Gestern, 05. Sep, war in der Haz ein neuer Bericht dazu.

Ich bin positiv überrascht, dass die Polizei und der Bahnfahrer nicht den Tunern die Schuld geben.

(Bin gestern auch an der Unglücksstelle vorbei gefahren... komisches Gefühl zu wissen, dass dort ein Leben enden musste...)

 

Veröffentlicht in Aktuelles

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

www.maries.over-blog.de 10/14/2011 20:31


schrecklich :/


Clara 09/05/2011 18:32


OMG ich war auch einmal dabei, als ein radfahrer gegen eine fahrende bahn gefahren ist. aber ich war weiter entfernt und es war nicht tödlich. das war seelhorster allee. :) auf welche schule gehst
du ? ricarda ?


caatii 09/05/2011 22:00



unfälle sind immer voll schlimm...


jap.